HALLE-WITTENBERG
 

Weiterbildungen

Künstlerinnen

Ein Gang durch Kunstgeschichte und Moderne

16.-17.11.2018 Felicitas-v.-Selmenitz-Haus | Puschkinstr. 27, Halle (Saale)

Artemisia Gentileschi
Artemisia Gentileschi: Selbstporträt | Wikimedia Commons

In der regulären Kunstgeschichte werden Künstlerinnen,die in den verschiedenen Kunstepochen ihren Beitrag geleistet haben, selten berücksichtigt. In den letzten Jahrzehnten wurden, vor allem durch die feministische Forschung, einige blinde Flecken gefüllt. Mittlerweile kennt man Künstlerinnen, wie Barbara Longhi, Sofonisba Anguissola, Artemisia Gentileschi, Judith Leyster, Elisabeth Vigée-Lebrun, Angelika Kauffmann in der traditionellen Kunstgeschichte. Für die Moderne seien beispielsweise Paula Moderson-Becker, Hilma af Klint, Marianne von Werefkin, Sophie Taeuber-Arp, Käthe Kollwitz und Frida Kahlo genannt. Viele interessante und in ihrer Zeit bedeutende Künstlerinnen stehen jedoch immer noch im Schatten ihrer männlichen Kollegen.

Dieses Seminar will einen Überblick über bekanntere und unbekannte Künstlerinnen und ihre Werke in Kunstgeschichte und Moderne geben. Frauen überschritten – auch gegen Widerstände – die ihnen zugewiesene passive Rolle von Muse und Modell und wurden selbst künstlerisch tätig.
Wir laden ein zu einer Entdeckungsreise wenig bekannter Zeugnisse von weiblicher Kreativität.

Dieses Seminar wird sich auf Künstlerinnen bis zur klassischen Moderne beschränken. Bei weiterem Interesse können in einem Folgeseminar auch Künstlerinnen der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg bis zur heutigen Postmoderne vorgestellt werden.

Künstlerinnen (pdf, 573 kByte)

Referentin: Jutta Jahn, Kunsthistorikerin, Halle (Saale)
Zeiten: Fr, 16.11.2018 15.00 - 19.00 Uhr | Sa, 17.11.2018 10.00 - 17.00 Uhr
Kosten: 35,- Euro

Anmeldung

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 5. November 2018 verbindlich an.

Ansprechpartnerin: Heike Witzel, 0345 - 681 60 38, heike.witzel@ekmd.de


 

Top   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap   |   Seite drucken