EEB Sachsen-Anhalt
 

Evangelische Erwachsenenbildung
Sachsen-Anhalt

Landesgeschäftsstelle
Bürgelstraße 1
39104 Magdeburg

Tel.: 0391-59802268
eeb-lsa@ekmd.de

Straße der Romanik
Osteuropa
Martin Hoffmann



Aktuelles

Montagsdemo
Bild: Rainer Butzke

Reformation und Revolution

Themenwoche der Stadt Halle vom 25. bis 29. Mai 2019

Die Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt beteiligt sich an der Themenwoche der Stadt Halle, die 2019 unter dem Motto "Reformation und Revolution" steht.

PROGRAMM Reformation und Revolution (pdf, 308 kByte)


Programmpunkte

ERZÄHLCAFÉ MIT ZEITZEUGEN

So 11.00 bis 17:00 Uhr | Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, Halle (Saale)

Kaffee-Klatsch: 1989 und seine Folgen

Herzliche Einladung ins Erzählcafé. Jede und jeder hat ihre/seine eigenen Geschichten von 1989. Erzählen Sie sie oder hören Sie anderen zu bei einer Tasse Kaffee oder Tee. Kommen Sie mit Frauen im Frauenzentrum miteinander ins Gespräch über die aufregenden Zeiten und was daraus geworden ist.

In Kooperation mit Dornrosa e.V.

ERZÄHLCAFÉ MIT ZEITZEUGEN

So 15:00 Uhr | Cafeteria der Behinderten Werkstätten am Rive-Ufer, Halle (Saale)

Aufdeckung der Kommunalwahlfälschung in der DDR 1989

Am 7. Mai 1989 fanden in der DDR Wahlen zu den Stadtverordnetenversammlungen und Stadtbezirksversammlungen statt. Am nächsten Tag titelte das Neue Deutschland: "98,85% stimmten für die Kandidaten der Nationalen Front“. Das Ergebnis war manipuliert. Erstmalig gelang es 1989 Oppositionsgruppen in der ganzen DDR, die Auszählung zu beobachten und so Beweise für die Wahlfälschung vorzulegen. Auch in Halle konnte der Betrug nachgewiesen werden. Beteiligte Zeitzeugen erzählen von der Aufdeckung der damaligen Wahlfälschung und lassen sich befragen.

In Kooperation mit Zeit-Geschichte(n) – Verein für erlebte Geschichte

MAUERKERZEN. OHNE GEWALT STARK

Montag, 27. Mai 2019 | 19:30 Uhr | Georgenkirche, Glauchaer Str. 74, Halle (Saale)

Die Georgenkirche ist als einer der zentralen Orte der Friedlichen Revolution in Erinnerung. Die dort gehaltene „Mahnwache für die zu Unrecht Inhaftierten“ im Herbst 1989 gilt bis heute als Inbegriff und Sinnbild der gewaltlosen Bewegung in Halle.
Hallenser Schriftstellerinnen und Schriftsteller erinnern in gelesenen und gesungenen Texten daran, was sie selber in dieser Zeit – davor, mittendrin und danach – erlebt haben. Kein verklärender Blick zurück, wohl aber die Suche nach dem Möglichen in unserer Zeit: Es geht letztlich um das Hier & Heute zwischen Gestern & Morgen!

Mitwirkende: Paul D. Bartsch, Christine Hoba, Christian Kreis, André Schinkel und Simone Trieder

DIE WESPEN

Dienstag, 28. Mai 2019 | 19:00 Uhr | Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6, Halle (Saale)

Dokumentarfilm / Deutschland / 1996 /
Regie: Teodora Ansaldo und Julia Kunert /
La Lontra Film & Video Produktion Julia Kunert

Dokumentarfilm über die hallesche Gruppe „Frauen für den Frieden“
Mit Humor und Betroffenheit erzählen Frauen aus Halle, wie die Staatssicherheit der DDR das Tagebuch ihrer Frauengruppe schrieb. Ihr couragiertes Engagement in vergangenen Zeiten bestimmt ihre Lebenswege im vereinigten Deutschland.
Im Anschluss Gespräch mit Zeitzeuginnen und den Protagonistinnen des Films Heidi Bohley, Christine Günther, Brunhild Köhler und Helga Peschke

In Kooperation mit Zeit-Geschichte(n) e.V., Puschkino
Eintritt: 3 Euro



 

Top   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap   |   Seite drucken